23.05.2022, Sommer

Frühlingswanderungen

für Genießer

Im Frühling ist es im Alpbachtal besonders schön. Überall grünt und blüht es, die Bienen summen, Schmetterlinge tanzen, und die weiße Mütze, die manche Berggipfel jetzt noch tragen, scheint jeden Tag etwas kleiner zu werden. Wer jetzt die Wanderschuhe schnürt und mit wachen Augen durch die Natur geht, begegnet überall kleinen Wundern. Die Temperaturen sind zum Wandern einfach ideal: Es ist nicht zu warm und nicht zu kalt, und da die Tage endlich wieder länger sind, darf sich Ihre Tour auch ruhig bis in die späten Nachmittags- oder frühen Abendstunden erstrecken. Bleibt bloß noch eine Frage: Welche Wanderungen lohnen sich jetzt ganz besonders?

Reith im Alpbachtal, Reitherkogel, (c) Alpbachtal Tourismus/Grießenböck Gabriele
Brandenberg, Almhütte, (c) Alpbachtal Tourismus/Berger Bernhard
Zireiner Almen, (c) Alpbachtal Tourismus/Berger Bernhard

Sonnige Almen und magische Kraftplätze

Wer von Kramsach in Richtung Postalm wandert, kommt unweigerlich an den beiden Kraftplätzen „Herrgottstein“ und „Hilaribergl“ vorbei. Es lohnt sich unbedingt, hier kurz innezuhalten, denn der große Stein mit dem markanten Kreuz und das Kloster besitzen eine faszinierende Aura. Nach anderthalb bis zwei Stunden erreichen Sie das sonnige Plateau der Postalm, die für ihre unbeschreibliche Aussicht bekannt ist.

Am Rückweg lohnt ein Stopp beim "Kaltwasserbründl", wo ein Brunnen und eine Rastbank auf Sie warten. Eine weitere wunderschöne und sehr gemütliche Frühlingstour ist der Reitherboden Rundwanderweg, der sich auf rund fünf Kilometern erstreckt. Die kleine, aber feine Wanderung führt Sie durch das zauberhafte Blumendorf Reith. Weitere Stationen sind der idyllische Reither See und das urige Hüttendorf Reither Almen. Von hier aus genießen Sie auch einen fantastischen Blick auf die Bergwelt und das Blumendorf.

Auf ein grandioses Panorama dürfen Sie sich auch auf dem Radfelder Höhenweg freuen. Die etwa 13 Kilometer lange Wald- und Wiesenwanderung ist die perfekte Tour für alle, die in der Natur Ruhe und Erholung suchen. Konditionell recht anspruchsvoll ist dagegen die Voldöpper Spitze Rundwanderung. Nehmen Sie unterwegs unbedingt etwas Proviant und ausreichend Getränke mit, denn es gilt, etliche Höhenmeter zu überwinden. Dafür ist die Aussicht vom Gipfel in sämtliche Himmelsrichtungen aber auch einfach sensationell!

Einfach mal entschleunigen: entspannte Spazierwege zum Genießen

Es muss ja nicht gleich eine lange Wanderung sein. Mindestens genauso spannend sind einfache Spaziergänge durch das frühlingshafte Alpbachtal. So wie die familienfreundliche Strecke zum Naturjuwel Berglsteiner See zum Beispiel. Sie starten ab Kramsach und schlendern an zwölf informativen Übungstafeln zum Thema „Leichter lernen“ vorbei, mit denen Sie Ihre Konzentrations- und Lernfähigkeit verbessern können. Als Belohnung erwartet Sie dann der romantische und sagenumwobene Berglsteiner See mit seinen Rastmöglichkeiten.

Zum Relaxen wie geschaffen ist auch der Schlosspark Matzen. Trägt er sein Frühlingskleid, ist er besonders schön, da hier viele exotische Sträucher und Bäume wachsen. Mittendrin: der Karpfenteich und der Löwenteich mit ihren schimmernden Wasseroberflächen. Wer anschließend noch Lust auf einen weiteren Spaziergang hat: Rund um den Park gibt es viele tolle Wanderwege. Bei unserem letzten Frühlingstipp dreht sich alles um das Thema Wasser. Der Wasserwanderweg Alpbachtal führt Sie zu mehreren Schlössern (unter anderem auch zu Schloss Matzen), Brunnen und Seen und vermittelt Ihnen viele faszinierende Eindrücke rund um das Wasser. Informationstafeln und Kinderspielplätze sorgen entlang der Strecke für Abwechslung.

Für welche Frühlingswanderung werden Sie sich entscheiden? Unser Tipp: Planen Sie ruhig mehrere Touren ein, es lohnt sich!

Reviews & Awards

  • Camping.info Award
  • Camping Seeblick Toni